Indoorman Rostock 20.01.2018

23/01/2018

Was für ein geniales Wochenende mit dem KTT01!

 

Am Freitag Nachmittag ging es für uns nach Rostock zum Indoorman. Nach einer wirklich zähen Autofahrt mit viel Verkehr sind wir schließlich um 21:00 Uhr in Rostock angekommen. Dann ging es erst einmal zum Italiener und haben dort lecker gegessen. Spät abends lag ich allerdings wirklich fertig im Bett. 

 

Da die Wettkämpfe erst am Samstag Nachmittag anfingen, konnten wir den Tag ganz entspannt angehen lassen. Morgens sind wir eine Runde eingelaufen und haben anschließend das Hotelfrühstück genossen. 

Der Weg zum Veranstaltungsort (Neptun Halle) war zum Glück nur wenige Meter vom Hotel entfernt. 

 

Der Indoorman war ein Teamwettkampf mit jeweils drei Teilnehmern pro Team und jeder musste die gleichen Distanzen zurücklegen. Wir wurden in verschiedene Läufe eingeteilt und der Gewinner war das Team, welches die höchste Punktzahl erreichte (Punktabstufung nach Platzierung im Lauf). 

 

In der Neptun Halle angekommen gab es um 13:30 Uhr eine kleine Teamvorstellung. 

 

 

 

Ich war für den KTT01 der erste Starter und bereitete mich direkt für meinen Wettkampf vor. Wie immer war ich schon den ganzen Tag nervlich am Ende und machte jeden in meiner Nähe mit meinem Verhalten verrückt. ;)

 

Um 13:45 Uhr fiel dann der Startschuss für meinen Lauf.

Mit fünf weiteren Mädels aus den anderen Teams hieß es dann erst 275m im 25m Becken zu absolvieren. Das Schwimmen verlief okay, hatte aber trotzdem einen Rückstand auf die Führende. Wie ein Walross hievte ich mich anschließend aus dem Becken und versuchte einen schnellen Wechsel zu machen. 

Anschließend ging es die Treppen rauf zu den "Omaergometern". Dort warteten schon die anderen KTTler und waren bereit zum anfeuern. Ich setzte mich aufs Rad und strampelte meine 5km ab. Es war hart und die Lunge wurde von Tritt zu tritt trockener. Meine Teamkollen gaben alles: Sie wedelten und feuerten/schreiten mich an, damit ja die Trittfrequenz gehalten wird. ;)

 

Ich konnte beim Radeln aufholen und ging mit den anderen fast gleichzeitig runter vom Ergometer. 

Nach einer Runde um die Empore ging es nun aufs Laufband für 1,5km. 

Das brüllen und wedeln der anderen wurde nicht weniger und es pushte mich wirklich. 

Ich konnte noch einmal alles aus mir herausholen und erlangte einen guten Vorsprung, sodass ich meinen Lauf gewinnen konnte! 

 

 

Der Wettkampf war hart und es brauchte eine Weile, bis ich wieder anständig beieinander war. Aber so soll's ja auch sein. ;)

 

Nun hieß es für mich: schreien, brüllen, anfeuern und wedeln für die anderen Teammitglieder. Und um ehrlich zu sein, war das nicht weniger anstrengend. 

 

Am Ende des Tages reichte es für uns Mädels zum Sieg und wir konnten den Titel vom letzten Jahr des Kölner Triathlon Teams-01 verteidigen. 

 

 

 

 

 

Das war ein wirklich verrückter Tag und man muss schon etwas bekloppt sein dort

mitzumachen. Es war definitiv mal was ganz anderes.

 

Ein großes Dank vor allem an Pauline Sasserath, Jana Millat, Kevin Reimuth, Dennis Melloh, Marvin Rudnik und vor allem an die großartige Betreuerin Isabell Donath für die beste Unterstützung und Anfeuerung! 

Wir waren eine super Truppe und es machte einfach nur Spaß mit euch! 

 

 

 

Nach der Pastaparty haben wir unseren Sieg natürlich noch gebürtig gefeiert. 

 

Sonntag Vormittag machten wir uns nach einem ausgelassenen Frühstück im Hotel wieder auf die knapp 600km Reise zurück nach Köln.

 

Die Reise hat sich auf jeden Fall gelohnt! Danke, für das tolle Wochenende. :)

 

 

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Aktuelle Beiträge:

Blazer Invitational UAB 10.01.2020

01/14/2020

Off-Season und Halbmarathon ?!

12/01/2019

NCAA South Regionals - 15.11.2019

11/17/2019

1/12
Please reload

"All our dreams can come true, if we have the courage to pursue them."

© 2023 von Extremsportarten-Blog. Erstellt mit Wix.com.

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon