Halbmarathon zum Semester Abschluss

Das Fall Semester 2021 ist Geschichte! Am vergangenen Wochenende hatte ich meine letzten Prüfungen und Arbeiten abgeben. Das Semester verging so schnell. Mein Unterricht war immer noch online, das habe ich sehr genossen. Meine Arbeitsaufteilung ist damit flexibler :).


Sonst habe ich natürlich etwas trainiert die letzten Wochen. Das Wetter hatte teilweise seine Tücken; mal war es echt kalt, dann kam wieder warme Tage mit hoher Luftfeuchtigkeit - so wie diese Woche. Dieser starke Wechsel macht mir körperlich etwas zu schaffen. Lol.


Letzte Woche habe ich meinen Geburtstag gefeiert. Das erste Mal im Semester habe ich es an den Strand geschafft. Diesen Wunsch habe ich mir erfüllt. ;) - jep, ohne Worte denken viele.


Dazu war mal wieder der Zeitpunkt, mich auf andere Gedanken zu bringen. Ich brauchte Abwechslung, was anderes. Ein Rennen zum Spaß, einfach für mich - ohne Druck und Erwartungen, die ich mir sonst immer selber stelle. EINFACH LAUFEN. Wie man sonst auch sollte, ne? Nur hat mein Kopf etwas Schwierigkeiten das zu verstehen; smart bin ich ja eigentlich ;).


Also hieß es Halbmarathon!!! Am 12.12.2021 in West Palm Beach.


2:50 Uhr - der Wecker klingelte. Frühstück!!

04 Uhr - Abfahrt nach West Palm Beach.

06 Uhr - Startschuss des Halbmarathon, Marathon, und Marathon Relay.


An der Startlinie war ich gelassen, ich freute mich. Es war stockdunkel aber richtig schwül. Es war ein sonniger Tag vorhergesagt. Das Event war groß, knapp 3000 Teilnehmer waren am Wochenende mit dabei. So cool - solche Straßenläufe sind toll. Ein ganz anderes Feeling und Flair.

Die Mädels aus dem XC Team haben sich auf 2 Marathon Staffeln verteilt :) spaßig!


Das Startsignal wurde gegeben und die Horde Menschen machte sich auf den Kurs. Die Strecke war nett; es gab eine Nord- und eine Südschleife (die Marathoni sind diese Strecke 2x gelaufen). Es war aber ein out and back - das heißt wir begegneten uns alle wieder. Dann wurde es zumindest nicht langweilig.


Als ich loslief fand ich relativ zügig eine angenehme Pace. Leider war ich von Start bis Ziel allein unterwegs :D. Etwas Schade und langweilig, ein bisschen Unterhaltung hätte ich genossen.


Irgendwann ging die Sonne auf und es war soooo schön. Die Strecke verlief am Ufer entlang - viele teure Yachten und Boote :D.


Auf dem Rückweg beider Schleifen wurde ich von den anderen Teilnehmern angefeuert und bejubelt. Das war so cool - das liebe ich an der Laufcommunity. Ich war nur mit einem Lächeln unterwegs.


Mittlerweile befand ich mich auf der Südschleife. Die ersten kamen mir entgegen. Ich zählte die durch; 4. bin ich gerade !!! Wuuh - lustig. Das gab mir nochmal einen Energieschub - neues Mindset, egal was grad meine Beine sagen: "Ich werde 3. im Gesamteinlauf. Ich werde 3. im Gesamteinlauf". Ein Kilometer vor Zielschluss hatte ich ihn.


Ergebnis: 3. Gesamt; 1. Frau; Zeit: 1:21h


Zugegeben, die Zeit hat mir keine Rolle gespielt, ich bin mit keinem Pace, Strategieansatz an den Wettkampf gegangen. Mein Körper war eigentlich auch nicht für diese Länge des Rennens bereit (das spüre ich die Folgetage deutlich;) ).

Dafür war das Ergebnis absolut super, ein schöner Zusatz :D . Es freut mich.


Als ich im Ziel war, war keine Rede von schneller Verpflegung. Ich habe glaub mit 5 verschiedenen Reportern gesprochen. Am Ende musste ich sogar ein Live Interview geben - habe es damit in die Morgenshow geschafft ;) Haha.

Madlen im Amerikanischen Fernsehen, wer hätte das gedacht. Einfach lustig.



Um 11 Uhr waren wir wieder daheim - und erschöpft, obwohl der Tag erst anfing. Viel passierte demnach nicht - chillen und ausruhen.....genau so wie die Folgetage.


Am 15.12. fliege ich in die ersehnte Heimat. Ich brauche ein paar Tage abschalten und Urlaub.

Ich freue mich auf Essen, Familie, und Bergee.......:)


Bis Bald ;)


Aktuelle Beiträge: