I'm back! Saisonstart in Jacksonville!

Es ist schon lang her und es ist viel passiert.


In meinem letzten Beitrag habe ich erwähnt, dass sich bei mir Schmerzen eingeschlichen haben. Es fiel mir schwer, die Conference Meisterschaften zu überstehen.


Ich dachte, mit einer Woche Ruhe und einer Ruhigstellung des Beins würde es besser werden. Falsch, ich konnte nicht einmal 2 Wochen nach einer Pause ohne Schmerzen gehen. In der dritten Woche wurde ein MRT gemacht: eine Stressreaktion im Schienbein (Tibia). Das heißt, es ist die Vorstufe eines Ermüdungsbruchs.


Die Ursache meiner Meinung nach ist eine Überbelastung durch die Hallenbahn. Ich habe 2 Wettkampfwochenenden mit je 48 Runden auf einer schiefen Bahn absolviert, die Reizung kam nach und nach. Dann noch die Conference unter Schmerzen, was die Entzündung wirklich verschlimmert hat. Ich habe auch festgestellt, dass mein rechter Fuß zu einer Pronation neigt.

Wenn man 1 und 1 zusammenzählt, ergibt das Sinn. Alles andere schließe ich aus.


Also, Ruhe bewahren und das tun, was geht. Zum Glück konnte ich schwimmen und auf dem Rad fühlte ich mich von Woche zu Woche besser. Dann begann ich mit Aquajogging und durfte irgendwann auf dem Alter G laufen. Das Alter G ist ein Anti-Schwerkraft-Laufband, auf dem ich mit reduziertem Körpergewicht laufen kann.

Es war ein langsamer, aber stetiger Prozess.



Vor 2 Wochen konnte ich zum ersten Mal wieder auf der Straße laufen. Es drückt und zwickt überall, aber zum Glück nicht im Schienbeinknochen - das zählt. Der Rest wird sicher wieder weggehen.


Neben einem easy Lauf habe ich diese Woche 2 Workouts gemacht. Langsam fühlt es sich wieder wie Laufen an :)



Also durfte ich diese Woche mein erstes Rennen machen :) Wir waren an der University of North Florida, in Jacksonville.


Mein Ziel? 1. an die Startlinie kommen. 2. bis zur Ziellinie kommen.


Wettkampf 01.05.2022

Meine Wettkampfwoche war vollgepackt mit vielen Ereignissen, leider auch mental anstrengend und körperlich erschöpfend. Aber gut, das Leben macht oft einen Strich durch die Rechnung (und Corona habe ich jetzt endgültig satt). Und das ist okay, man muss sich einfach wieder aufraffen und weitermachen :)



So schaffte ich es dann doch noch, mit Freude (& wach), Freitagabend um 21:10 Uhr an den Startlinien meines ersten 5er der Saison zu stehen.

Aber: der Energydrink musste sein.


Als der Startschuss fiel, ordnete ich mich im Mittelfeld ein und schloss mich einer Gruppe an - einfach locker mitlaufen, war mein Gedanke. Es gab nur eine Handvoll Mädels, die sich schon vom Start weg abgesetzt hatten.

Und es ging, das Tempo war eher menschlich und langsam. Ich fühlte mich entspannt und ruhig.


Ich konnte das Geschehen verfolgen und reagierte, wenn sich eine Lücke auftat. Ich schob mich vorbei und kam immer weiter nach vorne. Die Zeit verging wie im Flug und ich fühlte mich gut. In der letzten Runde zog ich sogar an und beendete meinen Lauf mit einem kleinen Kick.


17:18 min war meine Endzeit. Das ist solide.


Wenn das Rennen insgesamt schneller gewesen wäre, hätte eine viel bessere Zeit herauskommen können. Aber das ist am heutigen Tag nicht wichtig.


Ich behaupte, es war das beste Rennen, das ich hier gemacht habe. Der Grund? Ich war zum ersten Mal aktiv. Noch nie war ich geistig so ruhig und präsent wie an diesem Tag. Das ist ein großer Schritt für mich.

Das muss ich verankern :) Wenn ich das schaffe, dann steht mir nichts mehr im Weg.



Das Semester neigt sich dem Ende zu. Es stehen die Finals an und kommende Woche habe ich meine Graduation - ja verrückt. Ich habe jetzt meinen Bachelor of Science !!

Eigentlich war geplant, dass meine Eltern zu meiner Abschlussfeier kommen. Ich war sehr glücklich, denn manchmal ist man hier ziemlich einsam...

Leider macht Corona dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung. Sie haben letzte Woche alles versucht und die Hoffnung stirbt zuletzt.

Das hat mich in der letzten Woche ziemlich mitgenommen. Man kann nichts ändern, es geht weiter. :)


Wettkampftechnisch bleibt nur noch die Conference Meisterschaften auf dem Programm. Es geht in 2 Wochen nach Texas :)