top of page

Mai - Juni / Nur 2 Monate und so viel erlebt

Es ist schon etwas her, dass ich einen Blog geschrieben habe und das hatte auch einige Gründe.


Inzwischen bin ich gut in Deutschland angekommen.

Anfang Mai habe ich meine Masters Graduation an der FAU mit meinen Eltern gefeiert. Damit bin ich offiziell fertig mit dem Studium. Ich habe meinen Bachelor und Master Abschluss erfolgreich bestanden. :)

Ab Anfang Mai hatte ich leider wieder eine langwierige Verletzung. Erst in Deutschland wurde die Ursache entdeckt. Es war eine Oberschenkelzerrung, die aus Blockaden und Schiefstellungen in der Hüfte und im Rücken resultierte.


Die Schmerzen waren sehr stark, selbst beim Gehen. Nach fast 2 Wochen Trainingspause musste ich die letzten 2 Wettkämpfe meiner FAU Track Zeit überstehen. 10,000m und 5,000m bei den Conference Meisterschaften.

Wie man sich denken kann, war es eine Qual - eine Kombination aus Schmerz und dazu durch die hohe Luftfeuchtigkeit Probleme mit meinem Asthma. Es war die Hölle. - Der Gedanke zum Aufhören hatte ich jede Runde.

Aber - Geschafft ist geschafft - und das ist ein Erfolg worauf ich stolz bin. Ich konnte beide Rennen beenden. Die Zeit war sicherlich nicht ok. Aber ich hatte nochmal das Gefühl auf dem Track zum Abschluss meines Abenteuers Amerika.

Danach gings auch endlich in die Heimat, wo ich am 20. Mai gelandet bin. Ich war selten so erleichtert ein Kapitel abgeschlossen zu haben.


Nach ein paar Wochen und viel Ruhe ging es mir zum einen mental, aber auch körperlich besser. Ich fand meine allgemeine Freude wieder :)


Gute Physiobehandlung brachte mir verletzungstechnisch zum Glück schnell Besserungen!

(Danke an Stefan Tenzer und Franziska Buhl - Oberstdorf)

Im Juni kam ich dann wieder gut ins Radeln und Schwimmen rein. In den letzten 2 Wochen testete ich mich wenige Male an das Laufen.


Ich wusste, sobald ich mir zutraue eine Wettkampfbelastung zu machen, dann tu ich das ;)


Zugegeben, es war eine kleine Gratwanderung...


Sonnenwendlauf 23.6.2023 - Viertelmarathon


Mein Start ins Wettkampfgeschehen zuhause! Ich hatte eine handvoll Laufversuche mit solidem Befinden meines Körpers.


Der Sonnenwendlauf war für mich gesehen ein "lockerer Lauf", von Wettkampfgedanke keine Spur. Ich wollte einfach das Feeling haben und mich mal wieder in der Heimat zeigen :)

Vorgabe von meiner Trainerin 4:00 - 4:15min/km - also ein zügiger lockerer Lauf.


Das habe ich auch durchgezogen ;) Stolz drauf. Als Plus konnte ich mit Abstand den Geamtsieg der Frauen feiern.

Viel Ruhe gab es nicht, der Lauf war quasi eine kleine Vorbelastung für meinen ersten richtigen Wettkampf der Saison!



1.Triathlon Bundesliga Schliersee 25.6.2023


Ich durfte meine Triathlon Saison in der 1. Bundesliga einläuten. Ich habe mich riesig gefreut und war dankbar, diese Möglichkeit gehabt zu haben.

Die letzten 3 Jahre hatte ich keine anständige Triathlon Saison! Da war das schon eine Herausforderung, vor allem hinsichtlich meiner Vorbereitung. Aber, ich meisterte alles. Und wie Gerhard der Cheffe sagt, "Das Rennen ist wie für mich gemacht"!


Vor dem Start hatte ich Bammel und Panik, wie üblich. Zum Glück kommt das Schwimmen zuerst, dachte ich mir. Die Kulisse war zumindest traumhaft.

Der Startschuss fiel und wir Mädels begaben uns auf die 750m lange Schwimmstrecke im schönen Schliersee.


Kurz gesagt: Schwimmen war nicht gut; auch wenn der Abstand geringer war als die Jahre davor. Der Abstand war da. Ich kam als 54. aus dem Wasser.


Rad: Let's go. Mein Feuer stieg! Die 10km in der Ebene bin ich human gefahren, wollte ja noch etwas Körner für den Anstieg haben. Kaum bin ich in den 4km langen Anstieg zum Spitzingsattel gekommen, sammelte ich schon die ersten Athletinnen ein. Auf der Überholspur hieß es von nun an!


Lauf: Auf Platz 34 kam ich in die Wechselzone 2: vom Rad hinunter und schnell gings in die Laufschuhe. Die 5km vergingen sehr schnell, waren aber zäh. Ich bin zufrieden, aber der Lauf war keine Glanzleistung von mir.


Ziel: Platz 22! WOW - ich hab 32 Plätze gut gemacht. Insgesamt hatte ich die 18. Rad- und 7. schnellste Laufzeit. Das ist absolut Hammer.

IM TEAM haben wir Mädels den 2. PLATZ erreicht!!! Der KTT01 auf dem Podest. Wahnsinn. Ich freu mich sehr. Die Mädels waren allesamt so stark!!

Endlich wieder ein KTT01 Wochenende. Egal wer mit dabei ist, es ist immer eine riesen Gaudi. Ich hatte diesen Spaß und diese Fröhlichkeit einfach vermisst. Ich liebs einfach :)


Mein Schwimmen muss noch besser werden, dann würde alles nochmal ganz anders aussehen :D Aber das kommt noch. Jetzt habe ich hoffentlich die Möglichkeit mit anderen Athleten zu schwimmen und zu trainieren. (Bei Interesse gerne melden, haha! Wobei 🤔- könnte ich bitte das warme Wetter von Florida dazu haben? ;-)



Nach dem Wochenende war ich erstmal hinüber. Schlafmangel hoch tausend und einfach ausgelaugt. Das hat sich auch einige Tage gehalten. Das positive zu verzeichnen: meinem Bein hat es echt nicht geschadet - kann weiter aufbauen. Jippie!!



Nebelhornberglauf 02.07.2023


Und schon geht's weiter im Geschehen. Nachdem sich mir eine tolle Chance in Montenegro bietet, sollte ich etwas Berglauf trainieren ;)

Da hat sich der Nebelhornberglauf als eine perfekte Trainingseinheit geboten.


Das Wetter hat leider nicht wirklich mitgespielt. Es war kalt, regnerisch, und nebelig - es fehlte nur noch der Schnee. Wenigstens wird das Nebelhorn seinem Namen gerecht!


Es waren 1400hm auf einer Strecke von 9.7km zu bewältigen; quasi von der Talstation bis zum Gipfel.


Der Rennverlauf war gut; ich hatte Spaß. Ab und zu war es zwar verdammt steil, und ich muss schon noch lernen wie man sich am schnellsten dort fortbewegt. Ich denke, dass das mit etwas Übung auf jeden Fall was wird.


Ab dem Höfatsblick (1932m) wurde es richtig eklig. Es kam ein eisiger Wind, es hat genieselt und meine Hände waren binnen weniger Sekunden verfroren. Bahh, das machte kein Spaß mehr.


Gut, ins Ziel kam man trotzdem. :D


Gesamtsieg bei den Frauen und 13. Platz im Einlauf. Freu mich sehr darüber :)



Das waren 2 ereignisreiche Monate, die irgendwie so lang aber auch zeitgleich so kurz erscheinen😅.

Umso glücklicher, dass es körperlich wieder bergauf geht. Ich bin ready für alles was kommt!


Ab jetzt hört ihr wieder öfter von mir - verschwinden werde ich nicht mehr ;)






Comentários


bottom of page