Thiersee Triathlon 15.08.2021

Wo soll ich anfangen? Manchmal muss man einfach was riskieren. Meine ERSTE Olympische Distanz überhaupt, zeitgleich mein Saisonabschluss, und meine Verletzung machte mir fast doch noch einen Strich durch die Rechnung :D

Aber von vorne. ;) Vor 6 Wochen hatte ich plötzlich schmerzen in meiner Hüfte/Leiste/ISG. Die ersten Tage konnte ich vor Schmerz mein Bein weder anheben noch drehen. Was ist los?! Nach einer Woche bekam ich die Diagnose Adduktorenzerrung. Also, Ruhe bewahren und Physiobehandlung.

Nach und nach konnte ich mit Pullboy schwimmen, auf dem Rad fühlte ich mich nach ein paar Wochen wieder gut. Wettkämpfe wurden leider abgesagt - auch wenn ich positiv bis zur letzten Sekunde darauf gesetzt habe.

Ein langsamer, aber stetiger Heilungsprozess.

In der vergangenen Woche merkte ich eine weitere Verbesserung. Das Laufen startete ich vorsichtig.

Nun ist Mitte August.....15.08. war mein eigentlich geplanter Triathlon Saisonabschluss - meine 1. Kurzdistanz. Macht es Sinn? Gute Frage - Risiko wird eingegangen.

Sonntag 15.08.2021


Um 7:30 Uhr machten meine Eltern und ich uns auf den Weg an den Thiersee, Österreich. Fahrt verlief gut und wir waren 3 Stunden später dort. Hitzeschlacht wurde garantiert - ein traumhafter Tag und über 30 Grad waren gemeldet. Die Rennlocation dazu in schöner Kulisse!

Startunterlagen geholt, check-in und um 14:20 Uhr sollte der Startschuss fallen.

Aufwärmen? - ich bin schon überhitzt hahah :D

Schwimmen - 24,4 Grad Wassertemperatur, also Neoverbot. Ehrlich gesagt war es das wärmste Wasser überhaupt, in dem ich diesen Sommer geschwommen bin (Freibad mit inbegriffen). Die Männer hatten ihren Start 5 min vor uns; dann kamen wir Frauen. 1500m (uhlala, das ist eine laange Strecke). Ich schwamm einfach Zug für Zug. Nach der Hälfte hatte ich dann etwas Dori im Kopf - "einfach schwimmen, schwimmen, schwimmen"... Ich war stolz als ich aus dem Wasser kam - "Angstdisziplin" geschafft :D

Rad - 40km und 590hm. Eine harte und technisch relativ anspruchsvolle Strecke. Nach 5 Minuten war der Anzug auch schon trocken. Taktik? Hatte ich nicht - einfach mal drauf los und hoffen nicht zu überhitzen. Den Spaß verlor ich nicht. Bergauf konnte ich einige Athleten überholen und bergab gabs dann wieder einen Konter der anderen :D Na toll.

Die Strecke hatte richtig viel Spaß gemacht, auch wenn mein Kopf schon so rot war, wie mein Triathlonanzug.

Lauf - 10km und es ging 4 mal um den schönen Thiersee. Der Untergrund schottrig und ein kleiner Anstieg in jeder Runde. Den Übergang "Rad zu Lauf" verkrafte ich gut, obwohl ich das nicht richtig trainiere - ich mag es sogar. Mein Ziel war durchkommen. Meine Pace wählte ich easy going und ich fühlte mich wohl - zumal es meine erste richtige Laufbelastung seit langem ist. Leider machte mir meine Verletzung einen Strich durch die Rechnung. Ab der 2. Runde trat der Schmerz ein und hielt sich. Egal, ich fokussierte mich auf meine Technik - Schritt für Schritt.

Um den See waren viele Badegäste und haben fleißig angefeuert. Teilweise bekamen wir eine kleine Dusche und wurden von ihnen nassgespritzt - richtig toll! Das half mir auch, es durchzuziehen.

Ziel!!! geschafft - und ohne Ahnung: Siegerin über die Kurzdistanz (4min Vorsprung auf Platz 2). Wow, damit hab ich gar nicht gerechnet. Ich freute mich sehr. Meine erste Olympische Distanz habe ich geschafft - megaa. :)

Ja, die Verletzung machte sich auch im Ziel spürbar.


Aber ich bin froh, dass ich die Entscheidung so getroffen habe. Es musste ein Belastungstest her. Zudem hat es mir gezeigt, dass ich in Hitze Leistung abliefern kann und dass ich nicht viel an Leistung verloren habe.

Am vergangenen Dienstag, 17.08.21 flog ich zurück nach Amerika. Mein Semester beginnt in der kommenden Woche wieder und die Cross Country Saison steht vor der Tür. Ich freu mich!



Aktuelle Beiträge: