UCF Cross-Country Invitational 02.09.22

Zurück in Amerika :)


5. Jahr - let's go. Verrückt wie die Zeit doch verfliegt. Zugegeben, es war eine lange Entscheidung ob ich weitermache - aber ich bin noch nicht fertig hier.

Keine Frage, das Leben hier war teilweise alles andere als leicht. Jahr für Jahr wurde ich einfach stärker und konnte vor allem mentale Schwierigkeiten besser verkraften. Dieses Jahr, kann ich das erste mal behaupten: ich fühle mich bereit. :)

Die ersten Tage nach der Ankunft hab ich easy genommen: ankommen und anpassen. Vergangene Woche ging es offiziell los mit allem - Uni, Training, und dazu neu: Arbeit.

Eins was sicher ist, es wird definitiv ein busy Jahr. Teilweise fang ich um 4 Uhr an zu arbeiten und geh um 6 zum Training; Pause gibt's danach nicht.

Das gute? Ich kann diesen Stress und die Aktivitäten endlich wieder vertragen. Es fühlt sich so so gut an einfach wieder einen normalen Alltag zu haben.


Damit stieg ich auch letzte Woche in das offizielle Training ein :) Intensitäten sind endlich wieder dabei und ich bin gespannt wie sich alles entwickelt.


Diese Woche stand sogar schon unser Cross-Country Season Opener an!!!


Freitag 02.09.22 Race DAY!!


Es ist Meet day! Wir fuhren nach Orlando, UCF. Das sind knapp 3 Stunden Fahrt von Boca Raton; also sind wir am Wettkampftag hingefahren.


Das Wetter hat zum Glück mitgespielt und die Gewitter blieben aus.



Der Start war um 18:30 Uhr für die Mädels, die Jungs liefen vor uns.


Aufgewärmt haben wir uns erst 40 min vor dem Start; es war sowieso unglaublich heiß und schwül.

Mein Trikot hatte ich in einem Eiskühler gebunkert und kurz vor dem Start packte ich mir noch Eiswürfel in das Shirt - es hat aber nicht viel genützt. 😀


Für dieses Jahr ist mein großes Ziel mir nichts vorzunehmen; einfach laufen und dabei Spaß haben - das Lächeln zurück bekommen.


Und momentan ist sowieso alles Vorbereitung. Ich möchte wieder meine Fitness aufbauen. Der wichtigste Wettkampf ist Ende Oktober. Dennoch war ich gespannt wo ich nach dem katastrophalen Sommer stand.















Start: whoops- das kennen wir ---- kann ich nicht. Irgendwo im Gedränge zwischen einer Horde verrückter Mädels. Nach einem Kilometer lichtete sich zum Glück das Feld. Man muss nur geduldig sein.



Bis ca. km 3.5 fühlte ich mich relaxed und easy. Dann kam etwas die Hitze ins Spiel und ich merkte, dass meine Power und meine Kraft noch fehlen. Das fehlende Training im Sommer machte sich hier doch bemerkbar.


Mein Zeit war trotzdem für mich positiv.


Die Kurssetzung hatte zum Schluss leider ein paar hundert Meter extra; deswegen kein reiner 5km.


Insgesamt bin ich richtig zufrieden mit meinem Ergebnis. Ich hab gesehen meine Grundlage noch vorhanden ist, die Power fehlt noch etwas - aber das kommt jetzt mit dem Training wieder.

Alsooo guter Start für mich.



Die Mädels waren alle super und jeder hat sich selbst überrascht. Insgesamt sind wir in einer guten Ausgangssituation und die Saison kann beginnen.



Nach dem Rennen sind wir essen gegangen und zum Hotel gefahren. Im Bett war ich für meine Verhältnisse sehr spät. Schlaf fand ich trotzdem nicht. Wettkämpfe am Abend und die benötigten Koffeintabletten sind für mich einfach ein graus.


Am nächsten Morgen ging es früh zum long run - clay loop. Die besondere braune Straße hat einfach etwas. Das gehört dazu, wenn wir zum UCF fahren.



In der Nacht hat es richtig heftig geregnet, somit war es relativ matschig - meine schuhe sind waschmaschinenreif. Es machte aber trotzdem Spaß.


Nachmittags kamen wir wieder in Boca an. Ich freu mich definitiv auf die kommende Saison :) es wird spaßig.


Bis bald :)